Ausgangssituation: Christina hat eine Herzensangelegenheit, für die sie brennt und überlegte, sich damit selbstständig zu machen. Sie hatte 1.000 Ideen, aber keine Ahnung, wie sie diese in eine sinnvolle Form bringen sollte.

Ist-Situation: Im Kurs hat sie für sich herausgefunden, wo die Reise hingehen soll. Besonders der „Proof of Concept“ war besonders spannend für sie, da sich herausstellte, dass es ein Angebot wie ihres bisher auf dem Markt nicht gibt.

Christinas Tipp für Dich: Verbinde dich mit deinem Gefühl und frage dich, wo du hin möchtest und was du bewirken möchtest. Und hole dir Hilfe, um herauszufinden, wie der Weg dahin aussehen kann!

Christina

Therese

Ausgangssituation: Therese war neben ihrem Beruf schon lange als Sängerin und Vocal-Trainerin tätig. Irgendwann war ihr klar: ich möchte das hauptberuflich machen. Aber hat sie wirklich alles bedacht? Worauf muss man achten? Ist es eine echte Alternative oder eher eine Flucht? Viele Fragen galt es zu beantworten!

Ist-Situation: Schritt für Schritt ging sie weiter in Richtung Selbstständigkeit. Als alleinerziehende Mutter kommen ihr gerade die flexiblen Arbeitszeiten sehr entgegen. Sie kann ihre Berufung leben und genießt das Gefühl von Freiheit. Sie hat für sich herausgearbeitet, was ihre Expertise ist und wie sie diese auch sichtbar machen kann. Auch den Wert von beruflichen Netzwerken kann sie bestätigen.

Thereses Tipp für Dich: Profilschärfung ist das A und O! Erst wenn du deine Expertise kennst, kannst du dein Produkt auch erfolgreich verkaufen!

Ausgangssituation: Sarah stand an einem beruflichen Scheidepunkt. Nachdem ein Vertrag ausgelaufen war, wünschte sie sich eine inhaltliche und persönliche Neuausrichtung für ihre nächste Stelle.

Ist-Situation: Sarah hat zwischenzeitlich eine Stelle gefunden, die wesentlich besser zu ihr passt. Sie sieht nun klar, wo sie zukünftig beruflich hin will. Die Aufgaben im Coaching haben ihr die Augen geöffnet, worauf es ihr wirklich ankommt. Und auch der Weg dahin ist für sie jetzt kein Ratespiel mehr.

Sarahs Tipp für Dich: Egal wieviel man schon von sich weiß: mit Begleitung kann man noch mehr herausholen!

Sarah

Brigitte

Ausgangssituation: Brigitte ist eine ausgebildete Bankkauffrau und hat im November 2022 und 2023 jeweils ein Vorstellungsgespräch bei der Bank absolviert. Obwohl sie die Qualifikationen mitbringt, verliefen die Gespräche erfolglos. Diese Rückschläge konnte sie kaum fassen. Dabei fühlte sie sich immer weiter vom Berufsleben entfernt.

Ist-Situation: Sie arbeitete daran, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und erkannte, dass sie zu weit mehr in der Lage war, als sie zunächst dachte. Nachdem sie eine neue Stelle gefunden hatte, entwickelte sich alles positiv. Das Gespräch verlief gut und sie begann, sich weiterzuentwickeln und neue Fähigkeiten zu erlernen.

Brigittes Tipp für Dich: “Habt den Mut!” und holt euch Hilfe von Christiane und dem ganzen Team!

Ausgangssituation: Gabriele war schon länger auf der Suche nach einem neuen Job, jedoch ohne Erfolg. Sie befand sich schließlich in einer Situation, in der sie nicht weiter wusste und sich verloren fühlte. Gabriele zweifelte an sich selbst und war sehr auf die Dinge fokussiert, die nicht funktionierten.

Ist-Situation: Heute hat Gabriele einen neuen Job gefunden. Durch das Coaching mit Christiane und ihrem Team hat sie gelernt, nicht immer nur auf die Dinge zu schauen, die nicht klappen, sondern ihre Denkweise zu ändern und darauf zu schauen, was eigentlich funktioniert. Gabriele hat wieder zu ihrer eigenen Struktur zurückgefunden.

Gabrieles Tipp für Dich: Schau nicht nur, ob Du zu dem Unternehmen passt, sondern auch, ob das Unternehmen zu Dir passt. Du solltest nicht nur auf das von Dir Gelernte vertrauen, sondern auch auf Dich und die Werte, die Du mitbringst.

Gabriele

Celine

Ausgangssituation: Celine war sich schon immer unsicher darüber, in welche Richtung es für sie gehen soll. Da ihr Sohn mittlerweile 5 Jahre alt ist und bald eingeschult werden soll, stand sie nun vor der Frage, was sie aus ihrer Zukunft machen möchte.

Ist-Situation: Das Coaching mit Christiane hat Celine gezeigt, dass ihr Potenzial weit über ihre bisherigen Vorstellungen hinausgeht. Durch intensive Selbstreflexion hat sie nun ein klares Bild von ihren Stärken und Schwächen – auch, wenn dieser Reflexionsprozess nicht immer leicht war. Heute tritt sie selbstbewusst ihre Teilzeitstelle an. Celine hat nicht nur wieder zu sich selbst gefunden, sondern auch ein klares Verständnis für ihren eigenen Wert und ihre Grenzen entwickelt.

Celines Tipp für Dich: Mach das, was dich glücklich macht, auch wenn so viele Leute dir raten, es nicht zu tun. Wenn du dafür brennst und wenn dein Herz dir sagt “Mach es”, dann mach es einfach!

Ausgangssituation: Patricia hat in den vergangenen Jahren oft ihren Arbeitgeber gewechselt. Was sie verständlicherweise sehr unzufrieden machte, vor allem, weil sie Mama ist und sich nie sicher sein konnte. Sie konnte sich nichts Richtiges aufbauen und musste immer schauen, wie sie es schafft.

Ist-Situation: Sie hat gelernt, sich selber zu reflektieren, ihre Stärken noch mehr hervorzuheben und ihr wurde klar, auch an ihren Schwächen kann man arbeiten. Dadurch hat sie herausgefunden, warum es bis jetzt nicht funktioniert hat, woran es liegt und was sie besser machen kann. Heute versteht sie, dass sie sich nicht verändern muss. Auf dieser Grundlage hat sie sich bei einer neuen Stelle beworben und den Job bekommen!

Patricias Tipp für Dich: Traut euch, es passiert euch nichts. Wir können im Grunde nur dazu gewinnen. Sei es, dass ihr einfach dieses Coaching durchlebt, einzelne Module macht oder euch als Team kennenlernt.

Patricia

Natasia

Ausgangssituation: Natasia wurde noch oft schon vor einem Vorstellungsgespräch abgelehnt und falls sie doch zu einem eingeladen wurde, wusste sie nicht, wie sie sich am besten darauf vorbereiten soll. Sie konnte einfach keine Informationen dazu finden. Zudem hatte sie kaum Zeit für sich selber und stellte oft andere vor ihre eigenen Bedürfnisse. Es fiel es schwer, die Balance zwischen Familie und Selbstfürsorge zu finden.

Ist-Situation: Natasia hat sich die Zeit genommen, um darüber nachzudenken, was sie in Zukunft erreichen möchte. Ihre Einstellung hat sich verändert und sie weiß, dass eine Ablehnung nicht gleich etwas Negatives bedeutet. Außerdem legt sie Wert auf sich selber und hat dabei noch trotzdem Zeit für Weiterbildung und Familie. Heute hat sie Spaß an ihrer Arbeit, und das sogar, obwohl es auch mal viel zu tun gibt. Sie macht das, was sie gerne macht.

Natasias Tipp für Dich: Es ist wichtig, auch mal durchzuatmen. Man sollte das Leben genießen und einfach leben.

Ausgangssituation: Andrea gab ihren alten Job auf, weil dieser ihre keinen Spaß mehr machte und sie keine Entwicklungschancen darin gesehen hat. Um einen neuen Job zu finden, hatte sie bereits Beratungsgespräche mit der Arbeitsagentur geführt, aber hat einfach nicht das Richtige gefunden. Andrea wusste nicht, was sie einmal machen möchte, wo es hingehen sollte und vor allem wie.

Ist-Situation: Im Kurs hat sie gelernt, wie sie sich präsentieren kann und mit dieser Einstellung dann einen neuen Lebenslauf mit einem neuen Bild erstellt. Andrea hat ein neues Mindset, kennt sich jetzt selbst viel besser und weiß, was sie will und wo sie in Zukunft stehen will.

Andreas Tipp für Dich: Sprecht miteinander, seid authentisch und sprecht Dinge an, die euch vielleicht nicht passen. Es wird immer eine kreative und lösungsorientierte Möglichkeit geben, darum steht zu euch!

Andrea

Sevnur

Ausgangssituation: Bis vor ein paar Monaten war Sevnur Hausfrau und Mama. Doch sie wollte wieder etwas für sich tun. Ihr ging es schlecht und sie hatte sich verloren, wusste überhaupt nicht, was sie machen möchte, was sie kann und wo sie aktuell steht. Sevnur war verunsichert.

Ist-Situation: Jetzt hat sich was verändert. Sie hat sich wieder gefunden und gesehen bzw. gelernt, was sie kann. Dabei denkt sie jeden Tag an das Coaching und was ihr dort beigebracht wurde. Sevnur macht jetzt eine Weiterbildung, als Vorkurs für eine Umschulung, mit der sie im Anschluss starten wird. Sie ist sehr glücklich darüber, dass sie andere Seiten von sich kennenlernen konnte und hat Freude in ihrer neuen Aufgabe.

Sevnurs Tipp für Dich: Sei mutig – Du kannst das! Du schaffst das! Jeder kann selbstständig etwas erreichen, man muss nur wollen. Also traut Euch, ihr schafft das alle!

Ausgangssituation: Zeinab war nach der Geburt ihres Sohnes 6 Jahre arbeitslos und wollte deshalb einfach irgendeine Arbeit finden. Ihr war ganz egal, was. Deshalb hat sie sich einfach überall beworben – auch bei Stellen, bei denen sie nicht wirklich arbeiten konnte. Dabei waren auch ihre Rückenprobleme zweitrangig. Ihr Gedanke dabei war: “Du nimmst, was du kriegst”.

Ist-Situation: Durch das Coaching hat sie neuen Mut gefasst, neues Selbstbewusstsein bekommen und gelernt, was sie wert ist. Heute weiß sie, dass sie alles schaffen kann, wenn sie es nur will. Sie hat sich selbst neu entdeckt, weiterentwickelt und dadurch neues Lebensgefühl erhalten. Und das Highlight: Sie holt aktuell ihren Abschluss nach und ist immer offen, neue Dinge zu lernen.

Zeinabs Tipp für Dich: Traut euch! Versteckt euch nicht und traut euch einfach! Seid nicht zu gemütlich und kommt endlich aus eurer Comfort Zone raus. Sucht nicht weiter nach Ausreden, warum ihr nicht anfangen könnt, sondern fangt einfach an. Denn jede Mutter ist es sich wert. Die Zeit geht sowieso vorbei, ob man es macht oder nicht.

Zeinab

Hui

Ausgangssituation: Die Ausgangssituation war von Unsicherheit darüber geprägt, was in nächster Zeit mit ihrem Job und ihrem Leben geschehen würde.
Sie fühlte sich verloren und hilflos. Bei jeder Herausforderung musste Sie sich Hilfe suchen.

Ist-Situation: Jetzt hat sie eine Brücke überquert, die ihr viele neue Wege eröffnet hat. Das Team um Christiane hat ihr all die „Werkzeuge“ gegeben, die sie benötigte, um ihr Leben so zu gestalten, wie sie es sich wünscht. Ihr Strahlen ist zurückgekehrt, denn das Team von Christiane hat den Weg durch die „Dunkelheit“ erhellt.

Huis Tipp für Dich: An alle Mamas: Du spielst nicht nur eine wichtige Rolle für dich und deine Familie, sondern für das ganze Land. Du kannst alles erreichen, was du möchtest, du musst nur den richtigen Weg wählen. Nimm dir die notwendige Zeit, um dich wieder auf Kurs zu bringen. Du hast die Kraft, es zu schaffen.

Ausgangssituation: In der Ausgangssituation durchlebte Chitra eine Zeit tiefster Unsicherheit und Angst. Ihr Herz war schwer, und sie fühlte sich am Ende ihrer Kräfte angelangt. Die vielen Absagen von Bewerbungen, ja sogar die fehlende Einladung zu Vorstellungsgesprächen, hatten sie zutiefst entmutigt. Sie hegte die Befürchtung, dass ihr Schicksal lediglich darin bestehen würde, zu einer „Hausfrau“ zu werden, und diese Vorstellung belastete sie schwer.

Ist-Situation: Ihre neu erworbenen Fähigkeiten haben ihr eine Fülle an Erkenntnissen beschert. Jetzt ist sie sicher in dem, was sie tun muss und wie sie es angehen sollte. Lange Zeit hatte sie sich hinter ihrer Rolle als Mutter versteckt.Doch nachdem sie begonnen hatte, sich auf Positionen zu bewerben, die sie wirklich ansprachen, fand sie schließlich die passende Stelle, und dieser Erfolg war direkt auf die im Kurs absolvierten Aufgaben zurückzuführen.

Chitras Tipp für Dich: Halte durch, es wird schwierige Zeiten geben, aber es wird besser werden. Manchmal brauchen wir einen „Anstoß“, um anzufangen. Glaube an dich selbst, und es wird geschehen.

Chitra

Sara

Ausgangssituation: Sara war vor 6 Monaten an einem Punkt in ihrem Leben wo sie wusste, dass sie mehr wollte. Ihr Problem war, dass sie als Mutter von 2 Kindern keinen Weg gefunden hat einen passenden Teilzeitjob zu bekommen. Alles war eher schwammig und sie wusste nicht wo sie hinsollte.

Ist-Situation: Sie konnte einen Beruf finden, in welchem sie sich mit ihren Stärken und Schwächen wiederfinden kann und freut sich darauf an der Entwicklung des Unternehmens ihres neuen Arbeitgebers mitwirken zu können.

Saras Tipp für Dich: Lasst euch von eurem Umfeld nicht entmutigen. Seid euch im Klaren wohin ihr eure Energie lenken wollt und schafft euch ein Umfeld indem ihr euch wohl fühlt.

Ausgangssituation: Es näherte sich das Ende von Janas Elternzeit, und die Frage nach ihrer beruflichen Zukunft lastete schwer auf ihren Schultern. Die Vorstellung, nach dieser längeren Auszeit wieder ins Berufsleben einzusteigen, bereitete ihr Kopfzerbrechen, vor allem, weil sie nun Mutter war und neue Ansprüche an ihr Leben stellte. In der Vergangenheit hatte Jana ihr Leben eng an ihren Job angepasst, sogar ihren Wohnort.

Ist-Situation: Nachdem Jana das Coaching absolvierte, begann sich plötzlich alles zu klären. Als ob die fehlenden Teile ihres Lebens endlich ihren Platz fanden. Die Suche nach einem Beruf, der zu ihrem Leben passte und nicht umgekehrt, rückte in den Vordergrund. Diese Erkenntnis erlaubte es ihr, sich auf andere Lebensbereiche zu konzentrieren und ihnen die verdiente Priorität zu geben. Nun hat sie eine klare Vorstellung vom „Warum“ sie all dies tut.

Janas Tipp für Dich: Vertraue in den Prozess.

Jana

Sarah

Ausgangssituation: Sarah war noch in der Elternzeit, als sich herausstellte, dass ein Wiedereinstieg in ihren alten Job aufgrund der Arbeitszeiten nicht möglich ist. Mit der Aussicht, nach so langer Zeit wieder von vorne anfangen und dabei Familie und Beruf vereinbaren zu müssen, fühlte sie sich verloren und verzweifelt.

Ist-Situation: Das Coaching hat tief schlummernde Ideen und Träume wieder hervorgeholt, mit denen Sarah eigentlich schon abgeschlossen hatte. Es hat ihr gezeigt, was sie kann und was sie möchte. Als sie daraufhin mit neuem Selbstbewusstsein in die Bewerbungsphase startete, war die erste Bewerbung direkt ein Volltreffer.

Sarahs Tipp für Dich: Ich hätte mir viele schlaflose Nächte, Sorgen und Nerven erspart, wenn ich einfach mehr an mich selbst geglaubt hätte. Das Allerwichtigste ist, an sich selbst zu glauben! Am Ende klappt es immer irgendwie, solange man an sich glaubt.

Ausgangssituation: Christina machte nach einer Trennung beruflich wie privat eine schwere Zeit durch und stand vor der Frage, wie es nun weitergehen soll. Dabei mangelte es ihr momentan vor allem an dem nötigen Selbstvertrauen, um auf ihre eigenen Stärken zu vertrauen und sich beruflich neu zu orientieren.

Ist-Situation: Durch das Coaching lernte Christina nicht nur ihren Blick auf sich selbst und die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu lenken, sondern erlangte neues Selbstbewusstsein. Dadurch fand sie durch das Coaching am Ende nicht nur echte Freundschaft, sondern auch einen Job, mit dem sie heute glücklich ist.

Christinas Tipp für Dich: Hab Vertrauen in dich selbst und lerne, nicht zu schnell aufzugeben! Du kannst dich darauf verlassen, dass Christiane und ihr Team dich ideal durch diesen Prozess begleiten und am Ende das kommt, was kommen soll.

Christina

Navjot

Ausgangssituation: Als Ihre Tochter in den Kindergarten kam, war für die gebürtige Engländerin Navjot der richtige Zeitpunkt gekommen, um wieder in das Berufsleben einzusteigen. Allerdings wusste sie nicht genau, was sie machen will und hatte, nicht zuletzt aufgrund der Sprachbarriere, Angst davor, den Wiedereinstieg nicht zu schaffen.

Ist-Situation: Das Coaching öffnete Navjot die Augen und half ihr, zu erkennen, was sie sich beruflich wirklich wünscht und wie ihre Zukunft aussehen soll. Mit neu gestärkter Motivation und Selbstbewusstsein gelang es ihr, bereits in der ersten Woche nach Abschluss des Coachings einen Job zu ergattern, der perfekt zu ihrer Situation passt.

Navjots Tipp für Dich: Zögere nicht, trau Dich einfach und rein ins Vergnügen! Das Coaching gab mir die Motivation, die Richtung und die Unterstützung, die ich gebraucht habe. Ich weiß nicht, ob ich ohne das Coaching heute dort wäre, wo ich bin.

Ausgangssituation: Angela war Mutter und Hausfrau. Nebenbei hatte sie einen Minijob als Vertriebsassistentin, der sie nicht glücklich machte. Sie wollte sich beruflich verändern & sehnte sich nach einem Job, der sie erfüllte. Allerdings wusste sie nicht, welcher Job das wäre und hatte Angst vor den möglichen Hürden des beruflichen Wiedereinstiegs.

Ist-Situation: Im Coaching fand Angela heraus, was sie wirklich will. Mit neu gewonnener Motivation und dem nötigen Selbstvertrauen startete sie in die Bewerbungsphase und erhielt sofort eine positive Rückmeldung. Jetzt hat Angela eine Teilzeitanstellung, die ihr Spaß macht und genauso ist, wie sie es sich vorgestellt hat.

Angelas Tipp für Dich: Wenn ihr nicht wisst, was ihr machen wollt, geht zu Christiane und ihrem Team. Das Coaching hat Hand und Fuß und das Team weiß wirklich wovon es redet. Christiane und ihr Team haben mein Leben verändert.

Angela

Michaela

Ausgangssituation: In ihrer alten Firma ging es nicht mehr weiter, weder horizontal noch vertikal. Nach kurzer Beschäftigung in einem Startup wurde sie nicht übernommen als die Firma aufgekauft worden ist. Sie wusste nicht mehr wo die Reise hingehen soll. Nach einer sehr langen Reifephase ist Michaela auf Christiane über die Anzeigen gestoßen.

Ist-Situation: Nach der Stärkenmatrix und einem Persönlichkeitstest, erkannte Michaela, wo sie wirklich hinmöchte. Mit neuen Selbstbewusstsein, das sie durch die Zusammenarbeit mit Christiane erlangt hat, stehen ihr nun ganz neue Möglichkeiten zur Verfügung. 5 Bewerbungen und 2 Vorstellungsgespräche zeigen das der gemeinsame Weg mit Christiane die richtige Entscheidung war.

Michaelas Tipp für Dich: Lasst euch drauf ein. Egal wie bescheuert es einem vorkommt oder wie schmerzhaft und nervig der Prozess ist. Nur wenn man sich drauf einlässt kann man die Einsicht und Erleuchtung bekommen.

Ausgangssituation: Vor 1,5 Jahren hat Sie Ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau im Möbelbereich angefangen. Maria ist Mutter von 3 Kindern und war davor 12 Jahre lang Hausfrau. Sie wollte raus und eine erfüllende Stelle für sich finden, aber nach so viel Zeit wusste sie nicht, was es genau werden und wie sie das überhaupt schaffen soll.

Ist-Situation: Im Coaching mit Christiane fand Maria heraus, dass sie eine geborene Verkäuferin ist, obwohl sie es nie für möglich gehalten hätte. Sie liefert so gute Arbeit, dass ihr Chef ihr sogar eine Ausbildungsverkürzung angeboten hat und sie eine Festanstellung in Ihrem Traumjob erhalten hat.

Marias Tipp für Dich: Hab keine Angst es nicht zu schaffen, sondern wage es, den ersten Schritt zu gehen. Löse die Probleme, wenn sie kommen, statt Dir immer nur auszumalen, was alles sein könnte.

Maria

Myriam

Ausgangssituation: Als die alleinerziehende Myriam nach 3 Jahren wieder ins Arbeitsleben zurückkehren wollte, war sie auf der Suche nach einem Teilzeitjob. Sie hätte nahezu alles angenommen. Egal was, Hauptsache, sie kann ihre finanzielle Situation verbessern.

Ist-Situation: Nach dem Coaching weiß Myriam genau, was sie will. Sie konnte vor allem durch die Persönlichkeits- und Stärkenanalyse profitieren. Jetzt weiß sie, wer sie ist, was sie will und was sie gut kann. Bei der Jobsuche achtet Myriam nun mehr auf ihre Bedürfnisse und tritt viel selbstsicherer auf. Der im Coaching erstellte Lebenslauf und LinkedIn-Account wurde von ihrem früheren Chef bereits sehr gelobt.

Myriams Tipp für Dich: Wenn Ihr unsicher seid, was und wohin ihr wollt, vor allem wenn ihr Mutter seid, oder noch nicht viel gearbeitet habt – wendet euch an Christianes Team. Man fühlt sich individuell angenommen. Und es geht um eigene Vorlieben, nicht nur ums Geld.

Ausgangssituation: Als Amra aus ihrer Elternzeit in ihren alten Beruf zurückkam, merkte sie, dass sie sich ändern möchte und in ihrem Mindset die Weichen neu stellen muss. Sie hat sich viel gefallen lassen und schätzte ihren Wert auf dem Arbeitsmarkt mit ihren 3 Kindern nicht sehr hoch ein.

Ist-Situation: Sie ist sehr froh, durch das Coaching jetzt einen Job nach ihren Wünschen und Bedürfnissen gefunden zu haben und im Anschluss an ihre Elternzeit dort direkt loslegen zu können. Das hat allerdings nur geklappt, weil sie jetzt ein ganz neues Selbstbewusstsein hat und sich durch Christiane auf eine Stelle bewarb, an die sie sich sonst nicht herangetraut hätte.

Amras Tipp für Dich: Wenn Du Dich z.B. fragst, ob Du die Zahl Deiner Kinder oder Deine Elternzeit im Lebenslauf angeben sollst, frag Dich besser, ob Du überhaupt für jemanden arbeiten möchtest, der Dich in Deiner Ganzheit, mit Kindern, nicht akzeptiert.

Amra

Sebastian

Ausgangssituation: Nach der Geburt ihres zweiten Kindes haben Sebastian und seine Frau die Rollen getauscht. Während sie wieder arbeiten ging, blieb er Zuhause und suchte sich einen Job in Teilzeit, der aber bald danach gekündigt wurde. Weil seine Frau schon ein Coaching bei Christiane gemacht hatte und total begeistert war, fragte er an, ob das auch für ihn als Mann möglich wäre.

Ist-Situation: Durch die Aufgaben im Coaching sind für ihn Jobs interessant geworden, die er vorher gar nicht auf dem Schirm hatte. Er fand auch heraus, dass sein Herz für bestimmte Dinge schlägt, die er zwar vorher schon gut fand, aber bei denen er jetzt wusste, dass er in dem Bereich arbeiten möchte.

Sebastians Tipp für Dich: Wenn man etwas macht, soll man es mit dem ganzen Herzen machen, dann macht es Spaß und dann muss man nicht mehr arbeiten.

Ausgangssituation: Bevor sie Mama wurde, hatte Bianka durchgehend gearbeitet, mit dem Gefühl, auf einem guten Weg zu sein. Danach regten sich jedoch große Selbstzweifel bei ihr und sie wusste nicht, wie sie Arbeit und Kind als alleinerziehende Mutter unter einen Hut bringen sollte.

Ist-Situation: Im Coaching hat sie gelernt, was sie kann und was wirklich in ihr steckt. Sie weiß jetzt, was sie braucht und wo ihre Ziele sind. Dadurch ging auch ihr Selbstwert wieder nach oben. Sie entschied sich für eine Weiterbildung und hat inzwischen auch schon einen neuen Beruf gefunden.

Biankas Tipp für Dich: Hör auf Dich, Du bist es wert, Du kannst was. Du hast es vorher gekonnt, Du kannst es auch jetzt immer noch, auch mit Kind. Du kannst Dich selbst verwirklichen. Verfolge Deine Ziele, Deine Wünsche.

Bianka

Jacqueline

Ausgangssituation: Als Jacqueline nach 2 Jahren Elternzeit zu ihrem alten Arbeitgeber zurückkehren wollte, erhielt sie dort eine Absage. Darauf war sie gar nicht vorbereitet und zunächst überrumpelt. Zudem war sie jetzt auf der Suche nach einer Teilzeitstelle, was ihre Auswahlmöglichkeiten einschränkte.

Ist-Situation: Besonders im Bereich Selbstorganisation hat Jacqueline von dem Coaching profitiert. Bei der Jobsuche schaute sie auch stärker auf sich und auf ihre eigenen Bedürfnisse und trat auch bei ihren Gehaltsvorstellungen viel selbstbewusster auf. Da in diesen Bereichen jetzt für sie alles stimmt, freut sie sich sehr auf die Tätigkeit bei ihrem neuen Arbeitgeber.

Jacquelines Tipp für Dich: Passt auf euch und auf eure persönlichen Bedürfnisse auf und nehmt euch Zeit für euch selbst.

Ausgangssituation: Susan hat das Thema Bewerbungen nie besonders gemocht und hat sich damit immer schwer getan. Trotzdem wollte sie einen guten Job finden und etwas, das sie erfüllt und auch wirklich zu ihr passt.

Ist-Situation: Im Gespräch haben Christiane und Susan gemeinsam ein wirklich erfüllendes System gefunden, bei dem Susan in Teilzeit angestellt ist und gleichzeitig selbstständig arbeitet. Wichtig war dabei nicht nur die Erkenntnis, dass das das Richtige für sie ist, sondern dass sie es sich selbst auch erlaubt, das so zu machen und sich dafür entscheidet.

Susans Tipp für Dich: Höre nicht auf, an die eigenen Träume und Wünsche zu glauben. Es gibt immer eine Lösung, auch wenn sie sich nicht sofort zeigt, sie wird kommen.

Susan

Mira

Ausgangssituation: Nach 9 Jahren in ihrem alten Job hat Mira beschlossen zu kündigen. Sie war dort einfach nicht mehr glücklich und hat sich in dieser Zeit ganz grundlegend gefragt, was sie eigentlich beruflich machen möchte.

Ist-Situation: Gleich zu Beginn des Coachings und durch die verschiedenen Aufgaben hat Mira viele wertvolle Einsichten gewonnen, zu sich, zu dem, was sie will und zu dem, was ihr wichtig ist, sodass sich zum Ende alles zu einem klaren Gesamtbild zusammengefügt hat.
Ihre Jobsuche ging dann auch sehr schnell und in ihrer neuen Arbeit ist Mira sehr glücklich.

Miras Tipp für Dich: Sei mutig im Leben und bereit, aus Deiner Komfortzone herauszugehen.

Ausgangssituation: Leyla war im Bezug auf ihre Karriere, aber auch moralisch und seelisch planlos und ohne Ziel. Anfangs war sie dadurch auch im Coaching unsicher, denn sie musste sich intensiv mit sich selbst auseinandersetzen.

Ist-Situation: Durch das Bewerbungscoaching hat Leyla jetzt ein konkretes Ziel und weiß genau, in welche Richtung sie will. Gleichzeitig hat sie Optionen und ist weder festgefahren noch trägt sie ihren alten emotionalen Ballast mit sich herum.

Leylas Tipp für Dich: Ein Ziel vor Augen zu haben und in die richtige Richtung zu gehen, war die ganze Zeit in mir. Es hat alles einen Sinn. Traue Dich auch mal zu träumen, so kommst Du auch wieder voran.

Leyla

Anna

Ausgangssituation: Anna fühlte sich nach ihrem Studium verloren und wusste an diesem Punkt noch nicht, was sie jetzt danach beruflich machen wollte. Sie war intensiv auf Jobsuche, aber fand weder etwas, das wirklich super für sie wäre, noch Bereiche, die sie für sich ausschließen konnte.

Ist-Situation: Durch das Coaching entdeckte Anna schnell das Thema Nachhaltigkeit für sich. In diesem Bereich hat sie inzwischen auch schon eine Stelle gefunden, in der sie sehr glücklich und motiviert ist.

Annas Tipp für Dich: Durch das Coaching mit Christiane eine klare Richtung zu haben, hat mir so wahnsinnig viel gebracht.

Ausgangssituation: Sarah war damals verunsichert und wusste nicht, wo sie beruflich anknüpfen konnte. In dieser Zeit hatte sie Versagensängste und auch Angst auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr zu genügen. Sie hatte schon immer vermutet, in eine ganz andere Branche zu gehören, als sie davor gearbeitet hatte, aber das war nur die eigene Wahrnehmung.

Ist-Situation: Durch das Coaching und die verschiedenen Tools und Aufgaben daraus hat sich gezeigt, dass sie damit die ganze Zeit Recht hatte. Jetzt weiß sie zu 100% in welche Richtung sie gehen will.

Sarahs Tipp für Dich: Ich würde jedem zu 100% raten, an diesem Coaching teilzunehmen, der mit sich hadert oder sich für seine Zukunft fragt, ob es wirklich das ist was man machen will.

Sarah

Angesa

Ausgangssituation: Nachdem sie lange Zeit gearbeitet hatte und dann wegen ihrer Kinder in Elternzeit gegangen war, fühlte Angesa sich verloren. Sie war sich nicht mehr sicher, worin sie gut war und was sie damit tun sollte und hinterfragte auch, ob sie überhaupt wieder im selben Bereich arbeiten wollte wie vor ihren Kindern.

Ist-Situation: Zusammen mit Christiane wurde Angesa klar, dass sie ihre wahren Talente und die Dinge, die sie ausmachen, lange Zeit ignoriert hatte. Schon das erste Modul des Coachings veränderte ihr Leben komplett. Sie entschied, dass die Geschäftswelt nichts mehr für sie ist und sie ihren eigenen Weg gehen wird.

Ausgangssituation: Nach Elternzeit, Deutschkursen und Weiterbildung, wollte Karolina endlich beruflich durchstarten. Vor dem Coaching schrieb sie sehr viele Bewerbungen, aber ohne Erfolg. Sie war zunächst skeptisch, wie ihr das Coaching helfen kann, hat sich aber trotzdem dazu durchgerungen.

Ist-Situation: Noch während des Coachings hat Karolina ein Stellenangebot bekommen. Im Vorstellungsgespräch hat alles gut geklappt und kurz darauf war auch schon der Arbeitsvertrag unterschrieben. Durch die Zeit mit Christiane hat Karolina viel Selbstvertrauen gewonnen, nicht nur beruflich, sondern auch privat und denkt jetzt viel positiver.

Karolinas Tipp für Dich: Niemals aufgeben und immer positiv denken. Irgendwann kommt die Zeit, dass Dir etwas Positives passiert.

Karolina

Sabine

Ausgangssituation: Sabine wollte sich neu orientieren und hat sich gefragt, wo die Reise hingehen soll. Sie hatte schon viele berufliche Stationen gesehen, aber wollte etwas finden, wo sie sich thematisch am wohlsten fühlt. Sie wollte zudem ein Unternehmen finden, das nach ihren Vorlieben gestrickt ist.

Ist-Situation: Mit Hilfe eines ausgearbeiteten Wunschkatalogs für ihren eigenen “Ponyhof”, konnte sie geeignete von ungeeigneten Arbeitgebern unterscheiden und ist seit Dezember in ihrem neuen Beruf als ​Executive Assistant für eine CyberSecurity-Firma tätig. In dieser kann sie selbst mitgestalten & ihre Ideen werden vom Chef sehr wertgeschätzt. Sie fühlt sich pudelwohl und ist überglücklich über ihre neue Stelle.

Sabines Tipp für Dich: Nur weil Dir etwas leicht fällt, heißt das nicht, dass es auch anderen leicht fällt. Erstelle Dir einen Wunschkatalog, um herauszufinden, was Du direkt ausschließen kannst und was nicht.

Anfangssituation: Therese ist Gesangslehrerin und auf der Suche nach etwas Neuem. Auf der Suche danach, über einen Workshop und ein paar weitere Ecken, stieß sie auf Christiane.

Ist-Situation: Durch das Coaching weiß Therese, was sie ausmacht und auszeichnet und was sie mit der Welt teilen will. Sie hat sich auch bewusst gemacht, dass sie als Mutter ganz wertvolle und einzigartige Fähigkeiten und Erfahrungen mitbringt.

Thereses Tipp für Dich: Das wo du merkst: da ist etwas, was mich dort hin zieht – nicht sagen das klappt nicht, sondern genau dieser Spur folgen.

Therese

Christine

Anfangssituation: Christine war in einer Sinnkrise und kam von selbst nicht mehr weiter. Lange Zeit war sie in einem Unternehmen, aber mit der Zeit und letztlich auch durch die Coronakrise, hat sich viel verändert.

Ist-Situation: Sie holte sich Hilfe in Form von Christiane. Durch das Netzwerk und die Reichweite, welche die beiden zusammen aufgebaut haben, hat Christine Angebote von Arbeitgebern bekommen, die sonst gar nicht auf sie aufmerksam geworden wären. Heute ist sie in einem Job, der all das vereint, was sie sich gewünscht hat.

Stephanies Tipp für Dich: Glaubt an eure Stärken und betrachtet eure Stärken. Blendet eure Schwächen erstmal aus, denn oft sind das einfach Dinge, die noch nicht zusammenpassen.

Anfangssituation: Stephanie war enttäuscht und verzweifelt von den bisherigen Arbeitgebern. Sie wusste nicht, wie sie auf die Arbeitswelt als alleinerziehende Mutter zugehen soll. Auf die verschickten Bewerbungsunterlagen hat sie meist nur Absagen bekommen und fühlte sich unfair behandelt. Sie hatte Angst, auf einen neuen Arbeitgeber zuzugehen und wieder schlechte Erfahrungen zu machen.

Ist-Situation: Sie hat nach den ersten Wochen im Coaching einen neuen Arbeitgeber gefunden. Sie ist in einem sehr netten und angenehmen Team, wo ihre Fähigkeiten geschätzt werden. Sie hat keine Angst nachzufragen und ist mehr als zufrieden mit ihrem neuen Arbeitgeber und der Gesamtsituation.

Stephanies Tipp für Dich: Mache Dir bewusst, dass Du schätzenswerte Fähigkeiten hast.

Stephanie

Emilia

Ausgangssituation: Emilia war fast 3 Jahre in Mutterschaftsurlaub und danach lange arbeitssuchend. In dieser Zeit stieß sie auf Christiane und ihr Coachingangebot. Sie kannte ihren Wert, aber war überfordert und wusste nicht, was sie bei der Stellensuche falsch machte.

Ist-Situation: Durch das Coaching ist Emilia sehr aufgeblüht und hat in kurzer Zeit eine Stelle gefunden, mit der sie sehr zufrieden ist.

Emilia Tipp für Dich: Bleib optimistisch und halte durch, dann schaffst Du das alles!

Ausgangssituation: Kristin ist gelernte Zahnarzthelferin, war aber mit ihren 2 Kindern 6 Jahre lang in Elternzeit.

Ist-Situation: Im Coaching hat Kristin sehr viel über sich selbst erfahren und weiß jetzt sehr viel besser, wo ihre Stärken liegen und wo sie eigentlich hin möchte. So arbeitet sie jetzt, nach sehr kurzer Bewerbungsphase, nicht mehr als Zahnarzthelferin, sondern im Bereich Mode, also einer Sparte, die ihr viel mehr liegt und in der sie sich sehr wohl fühlt. Außerdem ist sie in diesem Job sehr flexibel, was ihr für die Betreuung der Kinder sehr wichtig war.

Kristins Tipp für Dich: Nur weil Du einen bestimmten Beruf gelernt hast, heißt das nicht, dass Du da Dein ganzes Leben bleiben musst. Finde heraus, was Du sonst noch gut kannst!

Kristin

Stephanie

Ausgangssituation: Stephanie war in ihrer alten Beschäftigung nicht glücklich und vor allem ihr Verhältnis zu ihrem Arbeitgeber und die Work-Life-Balance stimmte nicht. Coronabedingt war sie plötzlich arbeitssuchend und brauchte Unterstützung bei der Jobsuche.

Ist-Situation: Obwohl der Arbeitsmarkt zu dieser Zeit immer noch angespannt war, erhielt Stephanie auf die Bewerbungen, die sie mit Christiane zusammen erstellt hatte, gleich mehrere Zusagen. Noch bevor das Coaching überhaupt ganz abgeschlossen war, stand Stephanies neuer Job vor der Tür. Sie arbeitet jetzt weniger Stunden als früher und ist in ihren Arbeitszeiten viel flexibler und hat das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben.

Stephanies Tipp für Dich: Verlier nicht den Mut, vertrau auf Dich, bleib dran und mach weiter!

Ausgangssituation: Marion war seit 16 Jahren auf der gleichen Arbeitsstelle, mit der sie aber schon länger unzufrieden war. Sie wollte eine neue Stelle finden, wusste aber nicht wohin und hatte natürlich nach all der Zeit keine Routine darin, sich zu bewerben.

Ist-Situation: Sie begann Christianes Coaching als Selbstzahler. Zusammen haben die beiden zunächst Marions Bewerbungsunterlagen auf Vordermann gebracht. Darüber hinaus hat Marion sich im Coaching mit sich selbst beschäftigt und herausgefunden, wohin sie eigentlich will. Sie hat gelernt, auf ihr Bauchgefühl zu vertrauen und herausgefunden, wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Dabei lernte sie ganz neue Seiten an sich kennen und verfasst ihre Bewerbungen jetzt viel zielgerichteter.

Marions Tipp für Dich: Hör auf Dein Bauchgefühl und lass Dir nicht von außen reinquatschen. Wenn Du unzufrieden bist, guck, was Du anders machen kannst, fokussier Dich auf das, was Du machen möchtest und dann versuch genau das zu erreichen.

Marion

Manou

Ausgangssituation: Manou wollte den richtigen Job für sich finden und stimmte allen Aufgaben im Job zu, um dem Arbeitgeber zu zeigen, dass sie allem gewachsen ist, auch wenn sie sich unwohl damit gefühlt hat. Bei den Bewerbungsgesprächen war Manou innerlich nicht im Reinen mit sich.

Ist-Situation: Christiane half ihr dabei, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und herauszufinden, was sie wirklich möchte. Dadurch wurde ihr Auftreten sehr authentisch. Manou bekam schon im nächsten Bewerbungsgespräch eine Zusage zu dem Job, der sie heute sehr glücklich macht. Sie beschreibt den Prozess als strukturierten Weg zurück ins Glück und ist viel aufgeschlossener.

Manous Tipp für Dich: Lerne, Dich mit Dir selbst auseinander zu setzen. Visualisiere Deine Fähigkeiten, d.h. schreibe auf, was Du kannst und was nicht.

Ausgangssituation: Monika wollte einen passablen Job und war mit ihrer momentanen Situation nicht zufrieden. Sie hatte aber nicht das Selbstbewusstsein, hinter ihren Fähigkeiten zu stehen und diese auch zu kommunizieren.

Ist-Situation: Sie hat mit Hilfe von Christiane ihre wahren Stärken herausgefunden. Monika verschickte Bewerbungen nur noch, wenn ihre persönliche Checkliste auf die Stellenbeschreibung gepasst hat und entwickelte das Selbstbewusstsein, ihre Wünsche und Vorstellungen bei den Bewerbungsgesprächen zu vertreten. Heute ist sie Marketing-Leiterin und hat über 90% ihrer Wünsche erfüllt bekommen.

Monikas Tipp für Dich: Ihr seid es wert. Mama zu sein macht euch wertvoller. Ihr seid empathisch sowie Motivatoren und Teamplayer. Nur weil ihr nicht 40h die Woche arbeiten geht, verdient ihr es trotzdem eure Selbstverwirklichung zu erreichen.

Monika

Maria

Ausgangssituation: Maria ist Mutter von 3 Kindern und war 12 Jahre lang Hausfrau. Sie wollte raus und eine erfüllende Stelle für sich finden, aber nach so viel Zeit wusste sie nicht, was es genau werden und wie sie das überhaupt schaffen soll.

Ist-Situation: Im Coaching mit Christiane fand Maria heraus, was sie will und wer sie eigentlich ist. Zu ihrem Steckenpferd ist Einrichtung und Interior Design geworden. Den Ausbildungsvertrag für ihren Traumjob zog sie mit Christianes Hilfe gleich nach dem ersten Vorstellungsgespräch an Land.

Marias Tipp für Dich: Hab keine Angst es nicht zu schaffen, sondern wage es, den ersten Schritt zu gehen. Löse die Probleme, wenn sie kommen, statt Dir immer nur auszumalen, was alles sein könnte.

Ausgangssituation: Shweta wurde von ihren Arbeitgebern nicht wertgeschätzt und erhielt bei der Jobsuche viele Ablehnungen. Auch sie selbst hat als Mutter ihren eigenen Wert in der Arbeitswelt nicht sehr hoch angesetzt und nicht an sich geglaubt.

Ist-Situation: Auch wenn es ihr selbst zunächst nicht gelingen konnte, hat Christiane von Anfang an zu 100% an Shweta geglaubt und mit ihr zusammen an ihrem Selbstwert gearbeitet. Durch das Coaching konnte Shweta mit viel höherem Selbstwert in die Jobsuche gehen und fand so auch bald eine Stelle, in der sie sich wohl fühlt.

Shwetas Tipp für Dich: Sucht euch Hilfe in eurem Umfeld. Als Mutter glaubt man, immer alles selbst machen zu müssen, aber es ist nichts falsch daran, sich jemanden zu suchen, der Deine Denkprozesse anstößt und Dir die Richtung zeigt.

Shweta

Laura

Ausgangssituation: Laura war im letzten Jahr von drei Jahren des Mutterschaftsurlaubs. Zu diesem Zeitpunkt war sie nervös und unsicher, in den letzten drei Jahren nicht gearbeitet zu haben und nicht mehr auf dem neuesten Stand zu sein. Sie wollte auf ihren Wiedereinstieg in die Arbeitswelt vorbereitet sein, sich neu orientieren und sich selbst wieder kennenlernen.

Ist-Situation: Sie konnte ihre Unsicherheit ablegen und ihre Ängste, ob sie überhaupt wieder richtig arbeiten können würde, überwinden. Christiane hat ihr gezeigt, was sie schon alles erreicht hat und wie auch ihre Erfahrungen als Mutter, sie in ihrer künftigen Arbeit weiter bringen.

Lauras Tipp für Dich: Das Leben ist zu kurz, um sich schlecht zu fühlen. Nimm Dir einen Moment um durchzuatmen. Dann schau Dich um, ob es jemanden in Deiner Umgebung gibt, der Dir helfen kann. Mache ein Coaching, Du weißt nie, was Du dabei über Dich selbst herausfindest.

Ausgangssituation: Jessica hat eine Kündigung von ihrem vorigen Arbeitgeber bekommen und musste in der Coronazeit ihre Kinder betreuen. Danach wusste sie nicht so richtig, in welche Richtung sie gehen möchte.

Ist-Situation: Von der Übung „Projekt Ponyhof“ und der Frage „Wie will ich meine Zeiten haben“, hat Jessica sehr profitiert. In ihrem neuen Job genießt sie das volle Vertrauen ihrer Chefs und merkt, dass sie gebraucht wird.

Jessicas Tipp für Dich: Bleibt euch unbedingt selbst treu und verstellt euch für niemanden. Macht beim Vorstellungsgespräch Dinge klar, die euch wichtig sind und wenn euer Gegenüber nicht darauf eingehen kann, dann ist die Stelle nichts für euch.

Jessica